BIOGRAPHIE

photo hp andreas.jpg

Das Acronym "AB" steht für den Komponisten, Pianisten und Mediziner Andreas Böck.

Erste Bühnenerfahrungen in den 90ger-Jahren in div Coverbands und Pianosolo in Jazzlokalen. Als persönliches musikalisches Highlight ein Auftritt in der Bourbon Street in New Orleans.

Ab 2014 erste kompositorische Schritte, die bis 2020 zu 3 hervorragend rezensierten CDs führten, auch eine Award Nominierung in den USA konnte verzeichnet werden.

Im Studio und auf der Bühne hat sich ein Stammensemble, das in wechselnder Besetzung auftritt und immer wieder durch exzellente Gastmusiker verstärkt wird.

Im Laufe der Jahre wurde ein eigener Stil entwickelt mit typischen Phrasierungen, die auch in der grossen Variationsbreite der Stücke immer wieder herauszuhören sind.

Die melodiös-rhythmische, teilweise melancholische, balladenhafte Musik, die einen Bogen von klassischen Elementen über Lyrikvertonungen bis hin zu R&B und Jazz spannt, wird dem Genre "ArtPop" zugeordnet.

Andreas Böck stellt sein musikalisches Wirken auch gerne immer wieder in den Dienst wohltätiger, vor allem Kinderhilfs-Organisationen, was ihm als habilitierten Kinderarzt ein besonderes Anliegen ist, wie z.B. für "Rettet das Kind", wo er als Vorstandsmitglied tätig ist.

AB-Music bietet nach Absprache mit dem Veranstalter themenbezogene Performances an, die entweder als Soloprogramm (Piano mit Rezitation), im Duett bzw. Trio, oder mit großer Besetzung stattfinden können.

AB_logo_nobg.png